Nach Sommer kommt…..

….Winter! Zumindest für uns in diesem Jahr, denn auf der Südhalbkugel ist tiefster Winter, wenn wir den deutschen Sommer verlassen werden. Während andere Eltern ihre Kinder mit Sandalen und kurzen Hosen ausstatten, werden wir zu Schnäppchen-Jägern für Handschuhe, Schneeanzüge und warme Stiefel. Ab und zu machen wir Witze, ob wir die Polarwind wohl erst einmal von einer ganzen Schicht Schnee befreien müssen, bis wir unser neues-altes Zuhause im August erneut entern. Fest steht zumindest, dass das meist genutzte Kleidungsstück der nächsten Monate die Schneestiefel sein werden – und deswegen achten wir da auch auf besonders gute Qualität. Zum Glück mögen wir alle die Kälte, werden aber die Sonnentage in Deutschland dafür umso mehr genießen…..wenn sie dann mal endlich kommen.

Leave a comment

„Seid ihr im Umzugsstress?“

werden wir seit Monaten immer wieder gefragt, wenn es um unsere bevorstehende Reise geht. „Nö!“, ist jedes Mal die Antwort. Am meisten reden wir über die Organisation unserer Abschiedsparty. Alles andere…..da grinsen wir uns an und sagen „Wie immer!“ Weiterlesen…

Leave a comment

Es geht wieder los!

Ja, tatsächlich. Im August geht es zurück an Bord, in unser „anderes“ Zuhause. Wir wollen noch einmal segeln solange die Kinder klein genug sind, das auch zu wollen. Als Teenies sollen sie selbst die Welt erkunden – gemeinsam mit ihren Freunden und nicht mit Mama und Papa auf engem Raum. Weiterlesen…

Leave a comment

More news

Familienleben in Deutschland – darüber bloggen wir nicht, das haben zu viele Menschen selbst. Aber wen es interessiert, was die Polarwind so macht, bis die Familie wieder an Bord einzieht, der möge hier schauen: www.polarwind-expeditions.com unter „news“. Abschalten werden wir diesen Blog nun doch nicht. Denn schließlich wird es weitergehen! Wir arbeiten daran!

1 Kommentar

P.S.

Wir sind in den letzten Wochen und verstärkt nun hier in Deutschland gefragt worden, wie wir das denn nun alles machen? Klar, wir haben so gut wie keine Möbel, kein Auto, keine Wohnung etc. Aber wie wir das machen? So wie immer: Positiv denken und ein bisschen organisieren. Am dritten Tag nach unserer Einreise haben wir schon fünf Wohnungsbesichtigungstermine, einen geschenkten Kinderwagen, einen kostenlosen Wohnzimmertisch, Theo ein Fahrrad und beide Kinder einen Kita-Platz. Mit wenig Kram auszukommen, haben wir ja nun gelernt. Das machen wir hier weiter, so dass wir viele Möbel gar nicht brauchen und schon gar nicht die letzte Mode. Alles ist möglich – wenn man es nur will!

5 Comments