Die Crew

  • OSVALDO, der Skipper, Chilene, verbrachte sein halbes Leben am und auf dem Wasser, Segler aus Leidenschaft, Feuerland-Kenner, umrundete fast 100 Mal auf einer Segelyacht das Kap Hoorn und begleitete mehrere Segel-Expeditionen in die Antarktis. Endlich wieder die Familie an Bord zu haben, ist das Größte für ihn
  • JUTTA, Frau für (fast) alles an Bord, Deutsche, Feuerland-Fan, hat als Studentin das Segeln in einer Jolle auf dem Schluchsee gelernt und sich vor einer halben Ewigkeit gleichzeitig in ihren Mann und das Yachten-Segeln verliebt. Sie mag ihre Arbeit in Deutschland, aber noch ein bisschen mehr das Abenteuer. Mehr als 10 Jahre hat sie im Ausland verbracht, die meiste Zeit davon in Südamerika und ist glücklich über eine erneute Auszeit vom deutschen Alltag
  • THEO ENRIQUE, deutsch-chilenischer Matrose, 8 Jahre alt, freut sich darauf, endlich wieder auf „seiner Polarwindi“ zu sein, ist aber auch froh, inzwischen schreiben zu können, um via E-Mail Kontakt mit seinen Freunden in Deutschland zu halten
  • ANTONIA PAULA, mit 4 Jahren unser jüngstes Crewmitglied, ist im Winter Feuerlands geboren und deswegen die Argentinierin der Familie. Sie hat zwar bereits fast ihr ganzes erstes Lebensjahr an Bord verbracht, aber natürlich keine Erinnerung daran, so dass sie nun sehr neugierig ist, was sie in ihrem neuen-alten Zuhause erwartet

Unser Ziel: Zeit für die Familie und den Kindern die Welt zeigen

Als wir die Yacht von Griechenland zum Südzipfel Südamerikas überführten, war uns nicht klar, wie sehr wir alle das Leben an Bord lieben lernen würden. Parallel zu unserem ersten großen Abenteuer entstand der Traum von mehr Segeln und mehr Zeit mit der Familie an Bord. Nun wird aus diesem Traum Wirklichkeit. Wir haben weder vor, die Erde komplett zu umrunden noch möglichst viele Länder oder Seemeilen hinter uns zu bringen. Wir möchten einfach Zeit füreinander haben, den Kindern etwas von der Welt zeigen, sie offen machen für andere Menschen und Kulturen und ihnen mitgeben, dass dies wichtiger ist, als das neueste Spielzeug zu besitzen. Wohin es genau geht? Da muss man einfach regemäßig diesen Blog verfolgen. Wie lange wir unterwegs sein werden? So lange wir das alle vier wollen – und solange der Geldbeutel reicht. Wir hoffen auf zwei bis drei Jahre.


Dieser Blog

Mit diesem Blog wollen wir Familie, Freunde, Bekannte, ehemalige und zukünftige Mitsegler/innen sowie alle Interessierten an unseren Erlebnissen teilhaben lassen. Wir haben weder den Anspruch an dieser Stelle umfassende Reise-Infos noch fundierte Tipps zum Blauwassersegeln zu geben, berichten aber auf Anfrage gern Näheres aus unserer Erfahrung zu diesen Themen. Stattdessen wollen wir – möglichst unterhaltsam, aber v.a. ehrlich – von unserem Familienalltag an Bord berichten. Wir hoffen, sowohl diejenigen, die noch nie an Bord einer Segelyacht waren, als auch erfahrene Segler/innen auf diese Weise auf unserem Abenteuer durch die Welt an Bord der Polarwind ein wenig mitzunehmen.